header

Schwerpunkte

Durch eine anregende Spielumgebung im Freispiel und bei gezielten Angeboten fördern wir die Kompetenzen wie z. B. das Selbstwertgefühl, die Neugierde, Kreativität, Grob- und Feinmotorik, die Fähigkeit mit Gefühlen um zugehen, die Entwicklung von Werten, das Gesundheitsbewusstsein, die Gesprächskultur, das Lernen wie man lernt und vieles mehr.

Die Hinführung zum selbständigen Tun ist uns wichtig.

Interessante Themen entwickeln sich aus der Projektarbeit, den Festen im Jahreskreis u.a.

Ankommen

Neue Kinder werden individuell, in Absprache mit den Eltern, aufgenommen.

Tagesablauf

  • 7:00 – 9:00 Uhr Bringzeit / Freispielzeit
    Das Frühstück findet gleitend statt. Die Kinder können am Vormittag bis 10.30 Uhr essen, wenn sie möchten. Dafür steht ihnen im Gruppenraum ein Tisch zur Verfügung.

  • 9:00 Uhr
    Die Kinder treffen sich zum gemeinsamen Morgenkreis

  • In der Zeit bis zum Mittagessen findet u.a.Projektarbeit, Einzelförderung, gezielte Spielbegleitung und Vorschulerziehung statt.
    Die Kinder haben die Möglichkeit den Garten, den Bewegungsraum und den Gang als Spielbereiche zu nutzen.

  • Es gibt Koch-, Spielzeug,- Turn- und Naturtage.

Übergang

Die Vorschulkinder haben die Möglichkeit an einem Vormittag am Unterricht in der Grundschule teilzunehmen.

Die Erzieherinnen aus der Schulkindbetreuung laden Eltern und Kinder zu einem Informationsnachmittag ein. Personal und Kinder kennen sich von alltäglichen Begegnungen.

Förderung der Schulbereitschaft

  • Unsere Aufgabe ist es die Kinder langfristig und angemessen auf die Schule vorzubereiten. Dies beginnt schon bei der Aufnahme.

  • Ein Jahr vor der Schule fördern wir gezielt die geistigen, körperlichen und emotionalen Fähigkeiten um die Startchancen zu optimieren.

  • Neben praktischen Fähigkeiten, wie z.B. nähen, weben, tonen, prickeln vermitteln wir die Inhalte aus den Programmen „Hören, Lauschen, Lernen“ und dem “Zahlenland“.

  • Auch Übungen aus der Montessori - Pädagogik und gezielte Exkursionen fließen in den Alltag mit ein.

  • Wenige Wochen vor Schulbeginn besuchen die Kinder die Schule.

  • Zurückgestellte Kinder fördern wir individuell.

­